SV Aktuell


19.05.2015

LG Bezirksmeisterin Andrea Nieberle

Bayerische_13_1

Unsere Jugendschützin Andrea Nieberle wurde in der Disziplin LG stehend mit persönlicher Bestleistung von 391 Ringen Bezirksmeisterin 2015 .

Auch Melanie Wenninger schoss sich mit 388 Ringen auf den vierten Platz .

Beide starten in den Disziplinen LG stehend , LG 3×20 , KK 3×20 und KK 60 liegend in den Meisterschaften für RWS-Franken  .

Wir gratulieren und wünschen für die Bayerischen Meisterschaften gut Schuss .

 

Von Links : Melanie und Andrea


 

01.05.2015

Aufstieg unserer 4. Mannschaft

Unsere 4. Mannschaft hat sich in der Runde 2014/2015 von Anfang an auf dem ersten Platz behauptet .

Sie schlossen die Tabelle der C-Klasse 3 nach dem letzten Wettkampf mit 26:2 Punkte und einem                        Schnitt von 1435 Ringen ab und steigen somit in die B-Klasse auf .

Am 09.05.2015 dürfen sie noch am RWK-Pokal in Grösdorf teilnehmen an dem alle ersten der jeweiligen Klassen einen Pokal herrausschiessen .

Wir wünschen schon mal viel Glück und gut Schuss 🙂

Mannschaft 4 600px

Von Links : Fleischmann Daniel , Graf Benedikt , Mannschaftsführer Reile Daniel , Schützenmeister Richard Forster .


 

18.03.2015

Dollnsteiner Königswürden in Frauenhand

Mit einem zünftigen Bockbierfest feierten die Schützen des SV Burgsteinfelsen Dollnstein ihre neuen Schützenkönige. Bevor die mit Spannung erwartete Königsproklamation durchgeführt wurde, dankte Schützenmeister Richard Forster den Königen des Vorjahres Andrea Nieberle (Jugend) und Jörg Wenninger. Aus den Händen des 2. Schützenmeisters Peter Walingen erhielten beide einen Königsorden als Erinnerung.

Danach wurde der Karl-Singer-Pokal verliehen. Diesen gewann Karin Wenninger mit einem 98-Teiler vor Peter Walingen, einem Pistolenschützen (160,7-Teiler) und Jörg Wenninger(165,6-Teiler). Mit Melanie Wenninger (310,4-Teiler) errang zum zweiten Mal eine Schützin den Titel der Jugendkönigin vor Florian Nieberle, der sich bereits zum dritten Mal in Folge mit dem Titel des Wurstkönigs zufrieden geben musste. Daniel Reile folgte auf dem 3. Platz. Auch in der Schützenklasse wurde das Königszepter an einen neuen Würdenträger übergeben – die Königskette bleibt aber nach wie vor im Hause Wenninger: Karin Wenninger darf sich im Jahr 2015 Schützenkönigin nennen, ihr reichte ein 115,4-Teiler, vor Daniel Worsch (135,5-Teiler) und Miriam Waldmann (295,9-Teiler).

Nach dem Königswalzer wartet auch schon der nächste Höhepunkt des Abends auf die Gäste. Unser Bruder Barnabas von Tollunstein, alias Hans Müller hatte eine Fastenpredigt mit dabei. Er ließ es sich nicht nehmen, lokale und überregionale Begebenheiten in humorvoller und sarkastischer Weise zu beleuchten. Die Gemeinde Dollnstein bezeichnete er als fortschrittlichste Kommune in ganz Deutschland, da sie bereits vor Verabschiedung der Frauenquote im Bundestag, diese mit einem Frauenanteil von 42,85 % im Gemeinderat seit 2014 umgesetzt hat. Mittlerweile hat sich Dollnstein der Entschleunigung verschrieben. Als Maßnahmen dienen hierzu die Rad- und Wanderwege, das Bootswandern auf der Altmühl und die Schlaglöcher in den Ortsstraßen. Auch die Schützen verschonte Bruder Barnabas nicht. So hofft doch manch einer auf den Bau eines Gemeindehauses mit integrierten Schießständen, natürlich mit modernster Technik, die dann eine Liveübertragung aller Rundenwettkämpfe ins angegliederte Schützenstüberl ermöglicht. Unser Schützenmeister musste sich vorhalten lassen, dass er sein Gaukönigsfest erst im Herbst 2014 feierte, Gaukönig jedoch 2013 war und sich beim Einkaufen etwas verschätzte. Andere Schützen forderte er zur Bescheidenheit auf, da es immer wieder vorkommt, dass die Scheibenstifterin solange schießt bis sie die Schützenscheibe selbst gewinnt und auch gleich sämtliche Pokale mit. Auch verschonte Bruder Barnabas die bayerische Regierung nicht, allen voran unseren Finanzminister Markus Söder, der nächste Woche unsere Gemeinde besucht.

Nach der Fastenpredigt durften sich die Besucher noch an einem Tippspiel versuchen. Es galt das Gewicht einer Salami zu schätzen. Ludwig Bittlmayer durfte die Salami mit nach Hause nehmen und Susanne Mayer erhielt einen Sixpack Alligator. Den dritten Preis nahm Benedikt Graf in Empfang (1 Maß Bockbier). Schützenmeister Richard Forster bedankte sich bei allen für ihr Kommen.

Bockbierfest 2015

Bildunterschrift v.l.n.r: Schützenmeister Richard Forster, Daniel Reile, Melanie Wenninger, Florian Nieberle, Daniel Worsch, Karin Wenninger, Miriam Waldmann, 2. Schützenmeister Peter Walingen

Foto: Daniel Worsch


 

19.02.2015

 Gaujugendtag 2015

 

Einstimmig haben die Vertreter aus 16 Vereinen des Schützengaus Eichstätt auch ihren bisherigen Jugendleiter Reinhard Bergmann (Adler Buxheim) für die nächsten zwei Jahre bestätigt. Stellvertreter sind Martina Regler (SV Jurahöhe Pfahldorf) und Peter Glasmann (Schützenclub Tauberfeld).

In der Gaujugendleitung wirken auch zwei Gaujugendsprecher mit. Als Sprecher für die weiblichen Jugendlichen steht Kerstin Hausmann (Felsentor Oberemmendorf) zur Verfügung. Für den männlichen Jugendbereich zeigt sich Matthias Biedermann (SV Höbing) zuständig.

In seiner Analyse des sportlichen Geschehens im abgelaufenen Jahr zeigte sich Reinhard Bergmann sehr erfreut über die Ergebnisse und Platzierungen, die die Jungschützen erzielt hatten. Der RWS Shooty-Cup war demzufolge einer der „erfolgreichsten Schieß-Events“ mit dem Luftgewehr, an dem sich Jungschützen aus dem Gau Eichstätt messen konnten. Auf der Ebene des Mittelfränkischen Schützenbundes schafften es als Mannschaft vom Schützenverein Hubertus Hofstetten Eva Schroll (193 Ringe) und Anna Lindner (185 Ringe) auf das Siegpodest. Am Landesentscheid, der in München-Hochbrück ausgetragen wurde, erreichten schließlich beide Mädchen unter den 20 qualifizierten Teams den vierten Platz.

Einen hervorragenden zweiten Platz holten sich die Eichstätter Schüler- und Jugendschützen beim Mittelfrankenpokal, der diesmal im Schützengau Hesselberg ausgetragen wurde. Mit dem Luftgewehr punkteten Simon Bauer, Anna Lindner und Eva Schroll (alle Hubertus Hofstetten) gemeinsam mit den Luftpistolenschützen Alexander Haberl, Paul Fröhlich und Katharina Esch vom Nachbarverein Hubertus Hitzhofen. Der Mannschaftswettbewerb MSB-3-Stellungspokal wurde mit der Waffenart Luftgewehr und Kleinkaliber in Greding ausgetragen. Hier mussten sich die Eichstätter Jungschützen Carola Pfäffel und Katharina Miehling (Altmühltaler Schützen Gungolding), Maria Hausmann (Schützenclub 1898 Tauberfeld), Melanie Wenninger (Burgsteinfelsen Dollnstein), Stephanie Wehner und Verena Schmid (SV Höbing) leider mit dem dritten Platz begnügen.

Von den am Oktoberfestlandesschießen beteiligten 32 Schützen des Schützengaus Eichstätt belegte die Mannschaft der SSG Jura Altmühl in der Disziplin Luftgewehr Jugend/Junioren B-Klasse mit den Schützen Dominik Bergmann, Florian Biedermann und Pia Winkler mit einem Gesamtergebnis von 1204,9 Ringen einen hervorragenden zweiten Platz.

Bei der 13. Auflage des Masters Cup in Wassertrüdingen belegte der Gau Eichstätt im Gesamtergebnis zwar nur den dritten Platz, dennoch konnten sehr gute Podestplätze belegt werden. In der Jugendklasse nahmen Sarah Morgott (Schützenclub Tauberfeld) und Verena Schmid (SV Höbing) mit 592 Ringen unangefochten den ersten Platz ein, das Finale der Besten gewann Susanne Peter vom SV Höbing.

Der Gaujugendleiter legte schließlich allen Vereinen das Drei-Stellungsschießen ans Herz, das sie in ihren Trainingseinheiten aufnehmen sollten. Gerade das Schießen in dieser Disziplin sei bei der Jugend sehr wichtig. Es könne mit dem Kleinkaliber eine neue Waffe geschossen werden, die zwangsläufig auch eine neue Herausforderung mit sich bringe.

Gaujugendtag 2015


13.12.2014

Weihnachtsfeier 2014

 

Am vergangenen Samstag, den 13.Dezember feierten die Dollnsteiner Schützen im Gast-haus zur Post ihre alljährliche Weihnachtsfeier.Knapp 40 Mitglieder waren der Einladung von Schützenmeister Richard Forster gefolgt, der sich besonders über die Anwesenheit des 1. Bürgermeister Wolfgang Roßkopf mit Gattin freute, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Forster hob bereits bei der Begrüßung hervor, dass das Jahr 2014 im sportlichen Bereich besonders erfolgreich für den Schützenverein war. Auch konnte sich der Verein über die Aufstiege der 1. Mannschaft in die Gauoberliga und der 4. Mannschaft in die C-Klasse freuen. Schützenmeister Forster bedankte sich insbesondere bei den Jugend- und Sportleitern Daniel Worsch und Jörg Wenninger für ihr außerordentliches Engagement. Bürgermeister Roßkopf dankte in seinem Grußwort der gesamten Vorstandschaft für Ihre Arbeit im Verein, besonders auch für die geleistete Jugendarbeit. Er erinnerte daran wie wichtig die Vereine für die Gemeinde sind, bzw. den Bekanntheitsgrad der Gemeinde steigern. Er schloss sein Grußwort mit einem Gedicht, das zum Nachdenken anregte.
Nach dem besinnlichen Teil überreichte die sportliche Leitung des Vereins die Pokale und Urkunden. Beim Jahrespokal 2014 belegte bei den Gewehrschützen in der Meisterwertung Karin Wenninger (96,4 Ringe) vor Daniel Worsch (96,2) und Leni Remold (94,1) den ersten Platz. In der Blattlwertung des Jahrespokals holte sich Leni Remold den Pokal vor Daniel Worsch und Karin Wenninger. Die drei Otto-Fuchs-Wanderpokale sind nun zum neunten Mal herausgeschossen worden. Sieger in der Jugendklasse wurde Florian Nieberle (101,4 Teiler), der den Pokal nun zum dritten Mal in Folge gewonnen hat, vor Andrea Nieberle und Daniel Reile. Leni Remold sicherte sich den Damen-Pokal mit einem 49,7 Teiler und verwies Brigitte Schmalseder und Bianca Nieberle auf die Plätze. In der Schützenklasse, führte ein 107,5 Teiler von Lukas Helmer zum Sieg. Richard Forster und Jörg Wenninger mussten sich mit Platz zwei und drei begnügen.
Vereinsmeister 2015 in der Jugendklasse wurde Andrea Nieberle, die den Titel mit einer persönlichen Bestleistung von 389 Ringen vor Melanie Wenninger (386 Ringe) errang. Karin Wenninger (Damen), Claudia Reinbold (Damen-Alt) und Daniel Worsch (Herren) sind die weiteren Vereinsmeister in der Disziplin Luftgewehr. Bei der Luftpistole setzte sich Elke Stark souverän durch. Den Pokal des trainingsfleißigsten Jungschützen 2014 konnte Daniel Reile entgegennehmen: er war 34mal beim Jugendtraining. Florian Nieberle sicherte sich mit seinem 5,2Teiler den Blattl-Pokal und Andrea Nieberle konnte bei ihren besten zehn Serien einen Schnitt von 97,9 Ringen erreichen und sicherte sich so den Meister-Pokal vor Melanie Wenninger, die auf 97,5 Ringe kam. Die Weihnachtsscheibe, gestiftet von der Vorjahresgewinnerin Leni Remold, gewann Brigitte Schmalseder mit einem 134,5 Teiler. Den von Bianca Nieberle gestifteten Geburtstagspokal sicherte sich Benedikt Graf. Zudem erreichten bei der Gaumeisterschaft 2014 die Mannschaft, bestehend aus Manuel Wenninger, Florian Nieberle und Benedikt Graf, in der Juniorenklasse A den ersten Platz; die Damenmannschaft einen zweiten Platz. Schützenmeister Forster bedankte sich bei allen Vereinsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr. Darüber hinaus wünschte er eine schöne Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Weihnachten 2014 500px


 

Sept. 2014

Volksfest 2014

Volksfest

Ein schönes Volksfest Eichstätt geht für unseren Verein auch wieder zu Ende. Danke an alle Mitglieder zur Teilnahme am Festumzug, vor allem unserem Fahnenträger Philipp, der bei dem schwülen Wetter viele Strapazen auf sich nehmen musste!


6.April 2014

Generalversammlung 2014

 

Dollnstein – Am vergangenen Sonntag, 6.April fand die jährliche Jahreshauptversammlung des Schützenvereins „Burgsteinfelsen“ Dollnstein statt. 34 Mitglieder waren der Einladung des 1.Schützenmeisters Richard Forster gefolgt und fanden sich um 19Uhr im Cafe Wenninger ein. Forster begrüßte zunächst die anwesenden Mitglieder und bat anschließend um Genehmigung der vorgelegten Tagesordnung. Diese Genehmigung wurde einstimmig erteilt. Danach referrierte Schriftführer Andreas Gegg über die Aktivitäten im abgelaufenen Berichtsjahr 2013. Es folgten die Berichte des Sportleiters Jörg Wenninger über die sportlichen Aktivitäten in 2013 sowie der Kassenbericht von Kassier Josef Hager. Die Kassenprüfer Gerlinde Wirsing und Claudia Reinbold attestierten dem Kassier Josef Hager eine lückenlose und vorbildliche Buchführung, so dass die Vorstandschaft von der Generalversammlung entlastet werden konnte. Anschließend fanden die turnusmäßig anstehenden Neuwahlen statt. Dabei konnte die bisherige Vorstandschaft nahezu komplett bestätigt werden. Bei der durchgeführten Wahl wurde Bianca Nieberle zur Nachfolgerin von Andreas Gegg im Schriftführeramt bestimmt und Benedikt Graf zum ersten Jugendsprecher in der Vereinsgeschichte gewählt. Unverändert bleiben Richard Forster (1. Schützenmeister), Peter Walingen (2. Schützenmeister), Josef Hager (Kassier), Jörg Wenninger (Sportleiter), Daniel Worsch (Jugendleiter), Brigitte Schmalseder (Damenleiterin) und Annemarie Forster (Beisitzerin) in ihren Ämtern. Darüber hinaus wurden Gerlinde Wirsing und Claudia Reinbold als Kassenprüferinnen bestätigt. Beim letzten Punkt der Tagesordnung „Anträge und Verschiedenes“ informierte der 1.Schützenmeister über diverse anstehende Aktivitäten, an denen der SV Dollnstein demnächst teilnehmen wird. Darüber hinaus beschwerte sich Jugendleiter Daniel Worsch über die mangelnde Arbeitsmoral im Verein. Worsch übernahm vor einiger Zeit die Einteilung der Helfer für die diversen Veranstaltungen des Vereins und berichtete, dass es zunehmend schwieriger ist, unterstützende Hände zu finden. Die Generalversammlung dauerte drei Stunden.

Vorstandschaft 500px

Bildunterschrift: Die neu gewählte Vorstandschaft des SV „Burgsteinfelsen“ Dollnstein (v.l.) Richard Forster, Jörg Wenninger, Peter Walingen, Benedikt Graf, Bianca Nieberle, Annemarie Forster, Josef Hager, Brigitte Schmalseder, Daniel Worsch


15.02 2014

 Faschingsball

Am Samstag, 15. Februar fand der alljährliche Schützenball im Gasthaus Bayerischer Hof statt. Für musikalische Unterhaltung sorgten „Die OldieSchänder“. Darüber hinaus sorgten die große Dollnsteiner sowie die Preither Garde für gute Stimmung, so dass die zahlreichen Besucher einen schönen und erlebnisreichen Abend verbringen durften.


30.01.2014

Gaujugendtag in Pfahldorf

Jugendleiter Daniel Worsch, Sportleiter Jörg Wenninger und alle aktiven Jugendrundwettkampfschützen nahmen am Gaujugendtag in Pfahldorf teil, dabei durften einige Jungschützen Pokale und Urkunden in Empfang nehmen.


07.12.2013

Weihnachten 2013

Dollnsteiner Schützen blicken stolz auf das Sportjahr 2013 zurück

Teilnehmer bei Deutschen und Bayerischen Meisterschaften / Ehrungen bei Weih-nachtsfeier

Am vergangenen Samstag, den 7.Dezember fanden sich die Dollnsteiner Schützen im Gasthaus zur Post ein, um ihre alljährliche Weihnachtsfeier zu begehen. Knapp 40 Mit-glieder waren der Einladung von Schützenmeister Richard Forster gefolgt, um zum einen auf das vergangene Sportjahr 2013 zurückzublicken und zum anderen, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Forster hob bereits bei der Begrüßung hervor, dass das Jahr 2013 im sportlichen Bereich besonders erfolgreich für den Schützenverein war. So konnten die Ausnahmeschützinnen Melanie Wenninger und Andrea Nieberle bei den Luftgewehr-Bezirksmeisterschaften 2013 Platz 1 und 3 einfahren und darüber hinaus bei den Bayerischen und Deutschen Meisterschaften teilnehmen. Darüber hinaus wurde der Schützenmeister selbst zum Gaukönig 2013 gekürt. Nach den Einführungen von Forster, worin er sich auch insbesondere bei den Jugend- und Sportleitern Daniel Worsch und Jörg Wenninger für ihr außerordentliches Engagement bedankte, wurde der besinnliche Teil der Veranstaltung eingeleitet. Dabei sorgte in diesem Jahr Andrea Koch mit ihrer Zither für eine wundervoll besinnliche Stimmung. Das gemeinsame Singen von Weihnachsliedern sowie das Vortragen einer Weihnachtsgeschichte schlossen den besinnlichen Teil ab und leitete somit zum nächsten Programmpunkt „Ehrungen“ über. Die sportliche Leitung des Vereins, bestehend aus Sportleiter Jörg Weninnger und Jugendleiter Daniel Worsch führten durch den Rest des Abends. Beim Jahrespokal 2013 belegte bei den Gewehrschützen in der Meisterwertung Karin Wenninger (96,6 Ringe) vor Daniel Worsch (95,0) und Claudia Reinbold (95,0) den ersten Platz. In der Blattlwertung des Jahrespokals konnte sich ebenfalls Karin Wenninger vor ihrem Mann Jörg und Claudia Reinbold postieren. Die drei Otto-Fuchs-Wanderpokale für Jugend, Damen und Herren sind nun zum achten Mal herausgeschossen worden. Sieger in der Jugendklasse wurde hierbei wie schon im Vorjahr Florian Nieberle (78,7 Teiler) vor den Geschwistern Melanie und Manuel Wenninger. Biance Nieberle sicherte sich den Damen-Pokal der Otto-Fuchs-Wanderpokale. Mit einem sehr guten 54 Teiler verwies sie Elke Stark und Brigitte Schmalseder auf die Plätze. Des Weiteren stellte sich heraus, dass ein 191,6 Teiler zum Sieg in der Schützenklasse führte. Andreas Gegg konnte somit den Otto-Fuchs-Pokal in dieser Klasse in Empfang nehmen. Daniel Fleischmann und Armin Kett mussten sich somit mit Platz zwei und drei begnügen. Die neuen Vereinsmeister 2014 sind Andrea Nieberle (Jugend), Karin Wenninger (Damen), Claudia Reinbold (Damen-Alt) und Daniel Worsch (Herren) in der Waffenart Luftgewehr. Bei der Luftpistole setzte sich Elke Stark souverän durch. Den Pokal des trainingsfleißigsten Jungschützen 2013 konnte Daniel Reile entgegenenehmen: er war 30mal beim Mon-tags-Training im abgelaufenen Jahr. Außerdem konnte in diesem Jahr bereits zum siebten Mal der von Reichl Wolfgang gestiftet Blattl-Pokal sowie der von Pokale Hausmann gestiftete Meister-Pokal der Jugend vergeben werden. Beide Pokale gingen auch hier – wie schon im Vorjahr – an das Hause Nieberle: Florian Nieberle sicherte sich mit seinem hervorragenden 1,6Teiler den Blattl-Pokal und Andrea Nieberle konnte bei ihren besten zehn Serien einen beachtlichen Schnitt von 95,9 Ringen erreichen und sicherte sich so den Meister-Pokal. Des Weiteren wurden an diesem Abend auch die Weihnachtsscheibe, gestiftet von der Vorjahresgewinnerin Leni Remold, vergeben. Remold hat sich offensichtlich beim Malen der Scheibe so sehr in diese verliebt, dass sie beschlossen hat, diese am Besten gleich selbst zu gewinnen. Sie konnte mit ihrem 53,5Teiler die Schützinnen Andrea und Bianca Nieberle auf die Plätze verweisen. Der ehemalige Dollnsteiner Pfarrer und jetzige Leiter des Collegium Orientale Monsignore Paul Schmidt ließ es sich nicht nehmen, anlässlich seines 60. Geburtstages ebenfalls eine Scheibe zu stiften. Auch hier setzte sich Leni Remold (69,5Teiler) vor den beiden Nieberle-Frauen durch. Natürlich ließ es sich die Malerin Leni Remold ebenfalls nicht nehmen, anlässlich ihres runden Geburtstages etwas herausschießen zu lassen. Sie stiftete gleich zwei Preise: die erste Scheibe konnte hierbei Max Schmalseder mit einem sehr guten 44,7Teiler und die zweite Scheibe Brigitte Schmalseder in Empfang nehmen. Brigitte gelang es mit ihrem 721.1Teiler am nähesten an die Vorgabe „710Teiler“ heranzukommen, womit sich die Neuschützen Dominik Mittl und Verena Hartmann mit Platz zwei und drei begnügen mussten. Die von Claudia Reinbold gestiftete Geburtstagsscheibe wird nun ebenfalls im Hause Schmalseder einen neuen Platz fin-den. Brigitte Schmalseder setzte sich auch hier durch und verwies Elke Stark sowie Ma-nuel Wenninger auf die Plätze. Das „Jugendteam“ Daniel Worsch und Jörg Wenninger hoben anschließend die besonderen Leistungen einiger Jungschützinnen und –schützen hervor. Im Jahre 2013 wurde Melanie Wenninger in der Schülerklasse mit ihrem Luftgewehr zweifache Gaumeisterin und sogar Bezirksmeisterin. Die Schülerinnen Melanie Wenninger und Andrea Nieberle erhielten für ihre ausgezeichneten Leistungen bei den Gau-,Bezirks- und Bayerischen Meisterschaften sogar die Meisterschützenabzeichen des BSSB und des DSB. Melanie konnte sich hierbei sogar ihre Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften 2013 sichern. Auch der Jugendliche Florian Nieberle darf von nun an aufgrund seiner herausragenden Leistungen bei Gau- und Bezirksmeisterschaften das Meisterschützenabzeichen des DSB sein eigen nennen.Weihnachten 2013 500px Zum Schluss des Abends wurden noch einige Ehrungen bekannt gegeben, welche im Rahmen des Gauehrenabendes 2013 durchgeführt wurden. Bei der Veranstaltung in Grösdorf erhielten Claudia Reinbold die Ehrennadel in Gold des MSB, Daniel Worsch und Stefan Gegg die Verdienstnadel des BSSB sowie Richard Forster das Ehrenzeichen in Silber des Schützengaues Eichstätt. Schützenmeister Forster bedankte sich bei allen Vereinsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr und stellte zugleich klar, dass er auf tatkräfigte Unterstützung bei den anstehenden Theateraufführungen hofft. Darüber hinaus wünschte er eine schöne Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.


                                                                                                                                                               30.08.2013

Richard Forster ist Gauschützenkönig

Könige proklamiert
Eichstätt (mr) Nachdem in diesem Jahr kein Verein für die Übernahme des 59. Gaukönigsschießen gefunden werden konnte, wurde die Ermittlung der Gaukönige mit dem Volksfestschießen verbunden. In der Damenklasse ist Anita Meyer kein unbeschriebenes Blatt. Die Vorzeigeschützin vom SV Euerwang wurde jetzt mit einem 73,9 Teiler neue Gaudamenkönigin. Vor mehr als 35 Jahren wurde Konrad Nerb von der Jurahöhe Pfahldorf mit dem Luftgewehr schon einmal Gauschützenkönig. Bei der 59. Auflage ließ er jetzt die Konkurrenz in der Disziplin Luftpistole (44,7 Teiler) weit zurück und wurde Gauschützenkönig Luftpistole. Schützenmeister Richard Forster vom SV Burgsteinfelsen Dollnstein gelang mit einem 14,3 Teiler ein Sonntagsschuss. Er trägt nun den Titel Gauschützenkönig. Den drittbesten Tiefschuss (50,2 Teiler) in diesem Wettbewerb schoss der 14-jährige Dominik SchinkovomSVHubertus Hofstetten. Er brachte ihm den Titel des Gaujugendkönigs ein.

Gaukönige13Links Aussen : Forster Richard


08.05.2013

Helferfeier anlässlich des Jubiläumsschießens und der Festlichkeiten 2012

Der SV Dollnstein ließ es sich natürlich nicht nehmen, alle Helfer und Unterstützer für die o.g. Großveranstaltung zu einer kleinen Feier ins Schützenhaus einzuladen, um damit „Danke“ für deren Unterstützung zu sagen. Die zahlreich erschienen Helfer ließen es sich bei einem Kalt-Warmen Buffett der Fa. Stopfer gut gehen und ließen so manche Fest-Anekdote wieder aufleben.
Bei dieser Veranstaltung wurde auch erstmalig die neu angeschaffte Spendertafel, auf welcher die Fahnenspender dargestellt sind, öffentlich vorgestellt. Außerdem wurden den Festdamen an diesem Abend als kleines Erinnerungsgeschenk ein gerahmtes Foto überreicht.


                                                                                                                                                               14.04.2013

Dollnsteiner Schützen ehren Mitglieder

Dollnstein – Am Sonntag, 14.April fand die jährliche Generalversammlung des Schützenvereins „Burgsteinfelsen“ Dollnstein statt. Schützenmeister Forster konnte hierzu knapp 30 Vereinsmitglieder im Cafe Wenninger willkommen heißen. Neben den Berichten der Schriftführers, Kassiers und des Sportleiters stand in diesem Jahr insbesondere die Ehrung verdienter Mitglieder auf der Tagesordnung. Im Jahre 2012 feierte der Schützenverein sein 120-jähriges Gründungsjubiläum und sein 10-jähriges Wiedergründungsjubiläum verbunden mit einer Fahnenweihe. Um den Festablauf nicht unnötig zu unterbrechen, hat die Vorstandschaft beschlossen, dass Ehrungen bezüglich dieses runden Geburtstages vornehmlich außerhalb der Festtage durchgeführt werden. Daher wurden die Wiedergründungsmitglieder zur diesjährigen Generalversammlung persönlich geladen: Ihnen wurde als Dank die Vereinsnadel in Bronze verliehen. Darüber hinaus erhielten für ihre bereits 10-jährige Tätigkeit in der Vorstandschaft Kassier Josef Hager, Damenleiterin Brigitte Schmalseder und Beisitzerin Annemarie Forster die Vereinsnadel in Silber. Zur Generalversammlung 2013 waren außerdem die Neumitglieder persönlich geladen worden. Bianca, Andrea und Florian Nieberle, Korbinian Tratz, Lisa und Melanie Wenninger sowie Verena Wittmann  wurden eine Vereinssatzung sowie die Nadel des Schützenvereins Dollnstein ausgehändigt.  Nicht-erschienen Mitgliedern wird die Ehrung (ggf. postalisch) zugesandt.

Beim Tagesordnungspunkt „Anträge und Verschiedenes“ wies Schützenmeister Forster auf die Helferfeier am 8.Mai hin, welche im Dollnsteiner Schützenhaus stattfindet. Er unterstrich, dass sich bitte alle geladenen Helfer beim Gauschießen oder den Jubiläumsfestlichkeiten bis 28.April bei ihm an- oder abmelden sollen. Forster bat außerdem um Verständnis dafür, dass es gegebenfalls vorkommen kann, dass der ein oder andere  Helfer noch keine Einladung erhalten hat. Sollte jemand noch keine Einladung erhalten habe, so ist dies mit Sicherheit keine böse Absicht. Die Vorstandschaft bitte in einem solchen Fall ganz einfach um eine kurze Nachricht und hofft auf das Verständnis dafür, dass bei einer Veranstaltung derartiger Größe nicht immer alles rundläuft.

 

EhrungenGV2013_800pxBreite


März 2013

Königskette im dritten Jahr im Hause Schmalseder

Richard Forster erhält Ehrennadel in Gold

Dollnstein — Mit vielen Überraschungen wartete das Bockbierfest der Dollnsteiner Schützenvereins Burgsteinfelsen auf, zu dem wie immer die gesamte Bevölkerung eingeladen war. An diesem Abend wurden nach alter Tradition die neuen Schützenkönige proklamiert. Zunächst dankte Schützenmeister Richard Forster den Königen aus dem Vorjahr und verlieh Manuel Wenninger (Jugend) und Max Schmalseder als Erinnerung einen Anstecker.

Dann wurden die neuen Könige auf die Bühne gebeten. Bei den Jungschützen dominierten die RWK-Schützen die ersten Plätze: Daniel Reile konnte sich dabei erstmalig durchsetzen und wurde mit einem sehr guten 128 Teiler Jugendkönig, gefolgt von Florian Nieberle (231 Teiler). Lisa Wenninger (474 Teiler) wurde Brezenkönig in der Jugendklasse und somit dritter König.

Auch in der Schützenklasse wurde das Königszepter an einen neuen Würdenträger übergeben – die Königskette bleibt aber nach wie vor im Hause Schmalseder: Nach ihrem Erfolg im Jahre 2011 darf sich Brigitte Schmalseder auch im Jahr 2013 Schützenkönigin nennen. Ihr genügte ein 246 Teiler, um die Kette von ihrem Sohn Max übernehmen zu können. Verena Wittmann (260 Teiler) und Daniel Worsch (374 Teiler) mussten sich der Damenleiterin geschlagen geben.

Der alte König indes bewies seine Treffsicherheit auch im Jahre 2013 und sicherte sich mit einem 100-Teiler den Karl-Singer-Wanderpokal. Er verwies damit ganz knapp Andreas Gegg (103 Teiler) und Jörg Wenninger (104 Teiler) auf die Plätze.

Zum Bockbierfest wurde nun zum dritten Mal die vom Bürgemeister gestiftete Festdamenscheibe herausgeschossen. Jede Festdame hatte zehn Schuss und konnte also insgesamt maximal 100 Ringe erreichen. Dabei konnte sich auch in diesem Jahr Eva Mittermeier mit 60 Ringen vor ihrer Schwester Katharina (55 Ringe) durchsetzen. Verena Hartmann (47 Ringe) und Tina Pfisterer (36 Ringe) belegten die weiteren Plätze.

Nachdem die neuen Würdenträger bekannt gegeben worden waren, übernahm der 2.Schützenmeister Peter Walingen das Wort. Er überreichte Richard Forster die Ehrennadel des Schützenvereins in Gold. Forster erhielt diese Auszeichnung für seine vorbildliche Tätigkeit als Festleiter im Jahre 2012 und aufgrund seines großen Engagements als 1.Schützenmeister des Vereins. Der sichtliche gerührte Richard Forster bedankte sich für die Ehrung und zeigte sich sehr erfreut. Die Vereinsnadel in Gold wurde am Bockbierfest 2013 erstmalig vergeben.

Den krönenden Abschluss eines jeden Bockbierfestes bildet zweifelsohne die Fastenpredigt. Burgkaplan Hugo von Tollunstein, verkörpert durch Hans Müller, ließ es sich nicht nehmen, lokale und überregionale Begebenheiten in humoristisch-sarkarstischer Art und Weise zu beleuchten. Zu guter Letzt verwies Forster auf die anstehende Generalversammlung am Sonntag, 14. April, ab 19 Uhr, im Cafe Wenninger.

 

Koenige2013_800pxBreite

Die neuen Würdenträger (von links): Schützenmeister Richard Forster, Florian Nieberle, Jugendkönig Daniel Reile, Max Schmalseder, Eva Mittermeier, Schützenkönigin Brigitte Schmalseder, Daniel Worsch und Verena Wittmann


Feb.2012

EroeffnungPromis800pxBreite


März 2010

Claudia Reinbold und Manuel Wenninger regieren in Dollnstein

 

2010_KoenigeRichard Forster erhält Ehrennadel in silber

Dollnstein – Am vergangenen Samstag war die gesamte Dollnsteiner Bevölkerung wieder einmal zu Starkbier und deftigen Brotzeiten bei den Dollnsteiner Schützen eingeladen. Im sehr gut besuchten Schützenheim herrschte eine prima Stimmung – nicht zuletzt deshalb, weil sich die frischgebackenen Festdamen für das Schützenjubiläum im Jahre 2012 erstmalig der Öffentlichkeit präsentierten.

 


5. Dezember 2009

Dollnsteiner Schützen feiern Vorweihnacht und küren ihre Scheibengewinner

 

09_WeihnachtBIGDollnstein (EK) – Am vergangenen Samstag, den 5.Dezember fanden sich die Dollnsteiner Schützen im Gasthaus zur Post ein, um ihre alljährliche Weihnachtsfeier zu begehen. Gut 40 Mitglieder und Gönner des Schützenvereins waren der Einladung von Schützenmeister Richard Forster gefolgt, um zum einen auf das vergangene Sportjahr 2009 zurückzublicken und zum anderen, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen. Die Weihnachtsfeier wurde durch ein kurzes Grußwort Forsters eröffnet, woraufhin der besinnliche Teil der Veranstaltung begangen wurde. Dabei sorgte in diesem Jahr Sonja Forster mit dem Akkordeon für besinnliche Stimmung. Daraufhin ließ es sich der Schützenmeister wieder einmal nicht nehmen, die Weihnachtsgeschichte höchstpersönlich vorzulesen. Das gemeinsame Singen von Weihnachsliedern schloss dann den besinnlichen Teil ab und leitete somit zum nächsten Programmpunkt „Ehrungen“ über. Die sportliche Leitung des Vereins, bestehend aus Sportleiter Jörg Weninnger und Jugendleiter Daniel Worsch sowie dem zweite Schützenmeister Wolfgang Reichl, führte durch den Rest des Abends. Beim Jahrespokal 2009 konnte sich in der Pistolenklasse Armin Kett (92 Ringe im Schnitt) vor Peter Walingen (88,7) durchsetze, bei den Gewehrschützen belegte in der Meisterwertung Andreas Gegg (96,4) den ersten Platz vor Daniel Worsch (95,5) und Claudia Reinbold (95,3). In der Blattlwertung des Jahrespokals hingegen konnte sich Claudia Reinbold vor Brigitte Schmalseder und Jörg Wenninger postieren. Die drei Otto-Fuchs-Wanderpokale für Jugend, Damen und Herren sind nun zum vierten Mal herausgeschossen worden. Sieger in der Jugendklasse wurde hierbei Andreas Wenninger mit einem 234,5 Teiler vor Benedikt Graf und Manuel Wenninger. Katharina Gegg sicherte sich den Pokal mit einem 93,5 Teiler in der Damenklasse und verwies damit Brigitte Schmalseder sowie Claudia Reinbold auf die Plätze. Des Weiteren stellte sich heraus, dass ein 92,2 Teiler zum Sieg in der Schützenklasse führte. Peter Walingen konnte somit den Otto-Fuchs-Pokal in dieser Klasse in Empfang nehmen. Jörg Wenninger und Max Schmalseder mussten sich somit mit Platz zwei und drei begnügen. Die neuen Vereinsmeister 2010 sind Manuel Wenninger (Schüler), Karin Wenninger (Damen), Claudia Reinbold (Damen-Alt) und Andreas Gegg (Herren) in der Waffenart Luftgewehr sowie Peter Walingen (Herren) mit der Luftpistole. Den Pokal des trainingsfleißigsten Jungschützen 2009 konnte Benedikt Graf entgegenenehmen – er war an 29 von 34 Trainingsabenden beim Training im Schützenheim. Außerdem konnten in diesem Jahr erstmals der von Reichl Wolfgang gestiftet Blattl-Pokal sowie der von Pokale Hausmann gestiftete Meister-Pokal der Jugend vergeben werden. Andreas Wenninger konnte sich mit einem 13,3 Teiler den Blattl-Pokal sichern. Mit 288,8 Ringen im Schnitt war Manuel Wenninger der beste Jungschütze 2009 und erhielt damit den Meister-Pokal. Des Weiteren wurden an diesem Abend auch verschiedene Scheiben vergeben. Die Geburtstagsscheibe gestiftet von Brigitte Schmalseder konnte Karin Wenninger (58,4 Teiler) und die Hochzeitsscheibe gestiftet von Katharina und Andreas Gegg ging an Josef Gegg (11,7 Teiler). Außerdem stiftete die Vorjahresgewinnerin Claudia Reinbold eine Weihnachtsscheibe. Diese gewann der Jungschütze Manuel Wenninger (21,3 Teiler). Schützenmeister Forster bedankte sich bei allen Vereinsmitgliedern für die gute Zusammenarbeit im abgelaufenen Jahr. Gleichzeitig aber ermunterte er alle Anwesenden, bei den anstehenden Theateraufführungen tatkräftig mitzuwirken. Darüber hinaus wünschte er eine schöne Weihnachtszeit sowie einen guten Rutsch ins neue Jahr.


7. Juni 2009

Dollnsteiner Schützen feiern im Jahr 2012

Festtage vom 15.-17.Juni / Festausschuss steht

09_festausschuss Der Schützenverein „Burgsteinfelsen“ Dollnstein e.V. hat im Jahre 2012 Großes vor. Nachdem der Verein erstmalig im Jahre 1892 schriftlich erwähnt wurde, darf der Verein dann seinen 120.Geburtstag feiern. Allerdings waren die Dollnsteiner Schützen nicht immer aktiv und so geschah es, dass der Verein für einige Jahre seit der Gründung ruhte.

Am 12.April 2002 jedoch wurde der Verein durch die Wiedergründung aus dieser Ruhephase aufgeweckt. Die 45 Gründungsmitglieder, allen voran der jetzige 1.Schützenmeister und Hauptinitiator der Wiedergründung Richard Forster, sorgten dafür, dass der traditionsreiche Verein wieder zu neuem Leben erweckt worden ist. Seitdem machen die inzwischen rund 100 Dollnsteiner Schützen sowohl sportlich als auch gesellschaftlich immer wieder auf sich aufmerksam.

Der Schützenverein Dollnstein darf folglich im Jahre 2012 auch noch das 10-jährige Wiedergründungsjubiläum begehen. Pünktlich zum großen Jubeljahr soll dann auch noch eine Vereinsfahne angeschafft werden, welche an den Festtagen erstmalig der Öffentlichkeit vorgestellt und geweiht werden soll.

Darüber hinaus hat der Schützengau Eichstätt der Bewerbung der Dollnsteiner Schützen um das Gauschießen 2012 zugestimmt. An den Festtagen werden demnach die neuen Gaukönige bekannt gegeben, welche vorher an den Dollnsteiner Schießständen ermittelt werden.

Um das Schützenfest durchführen zu können, wurde am 7.Juni in einer außergewöhnlichen Generalversammlung ein Festausschuss gegründet. 27 Mitglieder waren der Einladung von Schützenmeister Forster zu dieser Sitzung gefolgt. Sie konnten, dank der guten Vorarbeit der Vorstandschaft, in einem zügigen Wahlverfahren den Festausschuss benennen. Richard Forster erklärte sich bereit, den Posten des 1.Festleiters zu übernehmen. Sein Stellvertreter ist Jörg Wenninger. Darüber hinaus konnten Gerlinde Wirsing für das Amt des Kassiers sowie Peter Walingen für dasjenige des Schriftführers gewonnen werden. Des Weiteren wurden noch 12 Beisitzer bestimmt. Diese sind Forster Annemarie und Sonja, Gegg Josef, Stefan und Xaver, Reichl Wolfgang, Schmalseder Brigitte, Florian und Max, Wirsing Rudi sowie Worsch Daniel und Wunderlich Ernst.

Schützenmeister Forster dankte allen, die ein Amt übernommen haben und mahnte auch an, dass die Organisation des Festes ein ganzes Stück Arbeit mit sich bringen wird. Er zeigte sich aber auch zuversichtlich, dass diese Aufgabe mit Unterstützung der Dollnsteiner Bevölkerung und Vereine mit Sicherheit zu meistern sei. Viele Dollnsteiner sowie der ein oder andere Verein haben bereits Hilfe zugesagt, worüber sich der Festleiter sehr erfreut zeigte.

An der ersten Sitzung des Festausschusses konnte der genaue Termin des Festes festgelegt werden: die Festlichkeiten finden am Wochenende 15.-17.Juni 2012 statt.


31.Januar 2009

Schützenball mit den Oldie-Schändern

Hier fehlt noch Text !!!!

weitere Infos rund um den Dollnsteiner Fasching


14.Dezember 2008

Dollnsteiner Schützen feiern Vorweihnacht und küren ihre Scheibengewinner

Dollnstein (EK) – Am vergangenen Freitag, den 12.Dezember fanden sich die Dollnsteiner Schützen im Gasthaus zur Post ein, um ihre alljährliche Weihnachtsfeier zu begehen. Gut 40 Mitglieder und Gönner des Schützenvereins waren der Einladung von Schützenmeister Richard Forster gefolgt, um zum einen auf das vergangene Sportjahr 2008 zurückzublicken und zum anderen, um sich auf die Weihnachtszeit einzustimmen.

Die Weihnachtsfeier wurde durch ein kurzes Grußwort Forsters eröffnet, woraufhin der besinnliche Teil der Veranstaltung begangen wurde. Dabei sorgte der mittlerweile schon fest zu dieser Veranstaltung gehörende Zitherspieler „Barthl“ für eine besinnliche Stimmung. Daraufhin ließ es sich der Schützenmeister wieder einmal nicht nehmen, die Weihnachtsgeschichte höchstpersönlich vorzulesen. In diesem Jahr hatte Forster eine heitere Anekdote, gegriffen aus dem täglichen Leben, zum Besten gegeben. Das gemeinsame Singen von Weihnachsliedern schloss dann den besinnlichen Teil ab und leitete somit zum nächsten Programmpunkt „Ehrungen“ über.

Diesen eröffnete 2.Schützenmeister Wolfgang Reichl mit der Verleihung der Otto Fuchs Wanderpokale. Die drei Wanderpokale für Jugend, Damen und Herren sind nun zum dritten Mal herausgeschossen worden. Sieger in der Jugendklasse wurde hierbei Tobias Worsch mit einem 475,7 Teiler. Auf die weiteren Plätze kamen die beiden Brüder Helmer Philipp und Lukas. Karin Wenninger sicherte sich den Pokal mit einem 201,7 Teiler in der Damenklasse und verwies damit Elke Stark (243,9 Teiler) sowie Brigitte Schmalseder (253,9 Teiler) auf die Plätze. Des Weiteren stellte sich heraus, dass ein 166,9 Teiler zum Sieg in der Schützenklasse führte. Jörg Wenninger konnte somit den Otto-Fuchs-Pokal in dieser Klasse in Empfang nehmen. Armin Kett (168,3 Teiler) und Andreas Gegg (192,6 Teiler) mussten sich somit mit Platz zwei und drei begnügen.

Anschließend gaben Sportleiter Jörg Wenninger und Jugendleiter Daniel Worsch die neuen Vereinsmeister 2009 bekannt. Dabei konnte sich in der Schülerklasse Luftgewehr Manuel Wenninger mit 138 Ringen vor dem Vorjahressieger Andreas Wenninger (130 Ringen) und Sebastian Gegg (93 Ringe) durchsetzen. Der neue Vereinsmeister in der Schülerklasse erhielt außerdem den Pokal des trainingsfleißigsten Jungschützen 2008. Aufgrund dessen, dass in der Jugend-, Damen- und Altersklasse Herren Luftgewehr zu wenige Starter angetreten waren, wurden diese Klassen zur nächst schwierigeren Klasse, also zur Schützenklasse hinzugerechnet. In dieser Klasse kam Karin Wenninger mit 367 Ringen auf den dritten, ihr Mann Jörg mit 368 Ringen auf den zweiten und Andreas Gegg mit 377 Ringen auf den ersten Platz. Die Altersklasse Damen wurde in der Disziplin Luftgewehr von Claudia Reinbold (361 Ringe) dominiert, gefolgt von Brigitte Schmalseder (340 Ringe) und Leni Remold (337 Ringe). Peter Walingen konnte sich mit 347 Ringen in der Luftpistolenklasse vor Elke Stark (328 Ringe) und Jörg Wenninger (296 Ringe) durchsetzen.

In Sachen Jahrespokal konnte Sportleiter Wenninger Erfreuliches berichten: mit rund 500 abgegebenen Serien und 13 Schützen, welche im Jahre 2008 die Bedingungen des Jahrespokals erfüllt haben, liegt die Zahl deutlich über dem Vorjahresergebnis. Routinier und Vorjahressieger Armin Kett konnte sich dabei mit einem Schnitt von 92,5 Ringen deutlich an die Spitze der Pistolenklasse setzen und verwieß damit Peter Walingen (88,7 Ringe) auf Rang zwei. In der Gewehrklasse konnte sich in der Ringwertung ebenfalls der Vorjahresgewinner durchsetzen: Andreas Gegg schaffte mit 96,9 Ringen im Durschnitt den Gesamtsieg vor Karin Wenninger (95,9 Ringe) und Daniel Worsch (95,8 Ringe). In der Blattlwertung allerdings konnte sich die Gewinnerin in den Jahren 2006 und 2007, Claudia Reinbold, mit 36,47 Teilern im Durschnitt dieses Jahr nicht durchsetzen und musste sich mit Platz drei zufrieden geben. Mit einem hauchdünnen Vorsprung von 0,77 Teilern setzte sich zwar Karin Wenninger vor Reinbold auf Platz zwei, sie musste sich aber dennoch ebenfalls den überragenden 25,55 Teilern von Daniel Worsch geschlagen geben. Der Jugendleiter gewinnt damit, nach 2003, den Blattl-Jahrespokal bereits zum zweiten Mal.

08_WeihnJgd_BIG

Den letzten Programmpunkt des Abends stellte die mit Spannung erwartete Vergabe der gestifteten Ehrenscheiben dar. Diese Scheiben wurden an den Übungsabenden im Oktober herausgeschossen. Schützenmeister Forster stiftete anlässlich seines 50.Geburtstages eine Scheibe, welche Leni Remold mit einem 79,4 Teiler für sich gewinnen konnte. Auf die Plätze folgten Claudia Reinbold und Andreas Gegg. Des Weiteren widmete der ehemalige Dollnsteiner Pfarrer Paul Schmidt, der auch Gründungsmitglied des Schützenvereins ist, zu seinem Abschied zwei Erinnerungsscheiben. Diejenige für die Jugend erhielt dabei Daniel Fleischmann (379,5 Teiler). Er verwies damit Tobias Worsch und Manuel Wenninger auf die Plätze. Auch die von Schmidt gestiftete Scheibe für der Erwachsenenklasse konnte sich Leni Remold mit einem sehr guten 31,5 Teiler sichern. Claudia Reinbold (50,2 Teiler) und Annemarie Forster (63,6 Teiler) mussten sich daher, trotz ihrer sehr guten Schüsse, mit den unglücklichen Plätzen zwei und drei zufrieden geben. Darüberhinaus ließ es sich Helmut Schmalseder nicht nehmen, anlässlich seines 60. Geburtstages eine Ehrenscheibe erstellen zu lassen. Diese gewann mit einem hervorragenden 15,0 Teiler sein Sohn Max. Auf die weiteren Plätze folgten wiederum Leni Remold und Michael Hirsch. Auch Gründungsmitglied und Markträtin Gerlinde Wirsing konnte im Jahr 2008 einen runden Geburtstag feiern. Anlässlich ihres 50.Wiegenfestes stiftete auch sie eine Scheibe, für welche sie sich eine ganz Besondere Vergabemethode einfallen hat lassen. Da Wirsing am 31.Juli Geburtstag hat, bestimmte sie, dass die Scheibe derjenige Schütze erhalten soll, welcher am nähesten an einem 317,0 Teiler dran ist. Dies gelang Brigitte Schmalseder mit einem 317,3 Teiler ausgesprochgen gut. Sie konnte daher auch die Scheibe aus den Händen der Markträtin als Gewinnerin in Empfang nehmen. Jörg Wenninger und Annemarie Forster mussten sich daher mit den Folgeplätzen zufrieden geben.

08_WeihnErw_BIG

Alfred Gimmler stiftete im Laufe des Jahres eine Cowboy-Scheibe für die Jugend. Diese Scheibe nahm die Jugendleitung des Vereins zum Anlass, ein kleines Preisschießen durchzuführen. Dabei bekam jeder jugendliche Teilnehmer einen Sachpreis, welcher an der Weihnachtsfeier ausgesucht werden konnte. Den ersten Platz belegte dabei mit einem 139,7 Teiler Tobias Worsch. Er erhielt damit die Cowboy-Scheibe und verwies Andreas Wenninger und Michael Hirsch auf die Silber- und Bronze-Ränge. Die Weihnachtsscheibe 2008, gestiftet von der Vorjahresgewinnerin Leni Remold, erhielt Claudia Reinbold (53,3 Teiler) vor Stefan Gegg und Katharina Klein.

Schriftführer Andreas Gegg dankte den fleißigen Scheibenspendern und konnte zugleich Erfreuliches berichten. Der ehemalige 2.Schützenmeister Xaver Gegg stiftet anlässlich seines 60.Geburtstages im neuen Jahr eine Schützenscheibe. Auch der amtierende 2.Schützenmeister Wolfgang Reichl ließ es sich nicht nehmen, einen neuen Preis für die Jugend hinzuzufügen. Reichl stiftet einen Blattl-Wanderpokal für die Jugendklasse.

Zum Abschluss der Veranstaltung dankte Schützenmeister Forster den Mitgliedern für die gute und reibungslose Zusammenarbeit. Er wünschte im Namen der gesamten Vorstandschaft allen Anwesenden ein schönes Weihnachtsfest sowie ein gutes und erfolgreiches Jahr 2009.


19.November 2008

Könige gesucht

Dollnstein (EK) – Der Schützenverein „Burgsteinfelsen“ lädt in den nächsten drei Wochen alle Vereinsmitglieder – sowohl passive als auch aktive Schützen – ein, sich am Königsschießen mit Vereinsmeisterschaft zu beteiligen. An den nächsten drei Übungsabenden (jeweils Mittwochs ab 19Uhr) besteht die Möglichkeit, sowohl auf die Königsscheiben als auch auf die beiden Wanderpokale von Karl Singer und Otto Fuchs zu schießen. Des Weiteren wird an diesen Abenden die Weihnachtsscheibe 2008, gestiftet von der Vorjahresgewinnerin Leni Remold, herausgeschossen. Darüber hinaus ermitteln die aktiven Schützen die Vereinsmeister in den jeweiligen Altersklassen und Disziplinen. Die Einlage beträgt hierbei zwei Euro für Jugendliche bzw. drei Euro für Erwachsene. Für die Jugendlichen besteht natürlich auch die Möglichkeit, an dem Preisschießen während des Jugendtrainings (Dienstags ab 18Uhr) teilzunehmen. Die Gewinner werden teilweise an der Weihnachtsfeier des Schützenvereins Dollnstein am Freitag, den 12.Dezember (19 Uhr, Gasthaus zur Post) bekannt gegeben.


1.Oktober 2008

Geburtstags- und Ehrenscheiben zu gewinnen

Dollnstein (EK) – Im Laufe des Jahres 2008 haben sich viele großzügige Spender bereit erklärt, verschiedene Scheiben zu besonderen Anlässen zu stiften. Diese werden während der Übungsabende im Oktober (Mittwochs ab 19Uhr im Schützenhaus) herausgeschossen. Zu den Preisen zählen Geburtstagsscheiben von Gerline Wirsing, Schmalseder Helmut und Forster Richard sowie eine Erinnerungsscheibe des ehemaligen Dollnsteiner Pfarrers Paul Schmidt. Darüberhinaus hat Alfred Gimmler eine Cowboy-Scheibe für die Jugend des Vereins gestiftet. Die Jugendlichen, die natürlich auch Dienstags während des Jugendtrainings (ab 18Uhr) an diesem Schießen teilnehmen können, haben zudem die Möglichkeiten, interessante Sachpreise zu gewinnen. Auf jede Scheibe ist der erste Schuss frei – nachgekauft werden können jeweils 5Schuss a zwei Euro. Die Scheiben und Preise werden an der Weihnachtsfeier des Schützenvereins Dollnstein vergeben, welche am 12.Dezember im Gasthaus zur Post (Beginn 19Uhr) stattfindet. Die Vorstandschaft des Schützenvereins möchte sich bei den Gönnern des Vereins ganz herzlich bedanken und hofft darauf, dass alle Vereinsmitglieder (insbesondere auch die Nicht-Aktiven) diese Spenden honorieren, indem Sie am Schießen teilnehmen.


9.August 2008

Ferienprogramm: Bogen- und Luftgewehrschiessen


08_ferienprogr
Dollnstein (EK) – Gut ein Dutzend Interessierter fanden am vergangenen Samstag Nachmittag den Weg zum Dollnsteiner Schützenhaus. Im Rahmen des Ferienprogramms der Marktgemeinde Dollnstein veranstaltete der Schützenverein „`Burgsteinfelsen“‚ dort nämlich ein Bogen- und Luftgewehrschießen. Dabei mussten die Jugendlichen zunächst mit dem Luftgewehr ihre Zielsicherheit unter Beweis stellen, um dann anschließend mit Pfeil und Bogen ihr Können zu testen. Da das Bogenschießen in Dollnstein allerdings nicht praktiziert wird, musste auf Nachbarschaftshilfe aus Eichstätt gebaut werden. Martina und Eduard Lix von der Kgl. priv. FSG Eichstätt erklärten sich jedoch sofort bereit, diesen Part zu übernehmen. Mit der notwendigen Ausrüstung und dem dazugehörigen Know-How erklärte das Ehepaar sowohl Jung als auch Alt Tipps und Tricks im Bogenschießen. Geschossen wurde dabei mit original Recurve-Bögen, welche auch derzeit bei den olympischen Spielen in Peking zum Einsatz kommen.


31.Mai 2008

RWK-Abschlussfeier

Am Samstag, den 31.Mai fand das jährliche RWK-Abschlussessen im Rahmen einer kleinen Grillfeier statt. Der Einladung waren insgesamt ca. 25Personen (darunter leider nur 2 Jugendliche) gefolgt. Nach dem Essen begrüßte Schützenmeister Richard Forster kurz die anwesenden Schützen und bedankte sich bei den Aktiven für die abgelaufene Saison.

Anschließend referierte der neue Sportleiter Jörg Wenninger über die abgelaufene RWK-Saison und gab auch zugleich einen Ausblick für die kommende Wettkampfrunde. Der letzte Wettkampf der Rundenwettkampf-Saison 2007/2008 fand am 19.April 2008 statt. Leider hat der Schützenverein Dollnstein in diesem Jahr zwei (von vier „normalen“ RWK-Mannschaften) Abstiege zu beklagen: die zweite Mannschaft konnte ihren Platz in der A-Klasse genauso wenig halten wie die vierte Mannschaft ihren in der C-Klasse. Beide Mannschaften mussten sich mit dem letzten Platz zufrieden geben und müssen daher in der nächsten Saison eine Klasse tiefer an den Start gehen. Die beiden Abstiegsmannschaften sind die ersten Äbsteiger“ seit der Wiedergründung unseres Vereins im Jahre 2002. Wenninger erklärte aber eindeutig das Ziel der zweiten Mannschaft für die kommenden Wettkampfrunden: ,,Wiederaufstieg in die A-Klasse“.

Allerdings gab es auch viel Positives und teilweise auch Überraschendes in dieser Saison: so hat es die dritte Mannschaft trotz des Wegfalls eines Stammschützen geschafft, in der D-Klasse den zweiten Platz zu erkämpfen. Dazu hat wohl wesentlich der sehr stark agierende Aushilfsmann Neumeyer Dirk beigetragen. Auch die erste Mannschaft konnte ein gutes Saisonergebnis erzielen: in ihrem ersten Jahr in der Gauliga schaffte sie einen beachtlichen dritten Platz. Des Weiteren hat auch die Damenmannschaft unter der Leitung von Brigitte Schmalseder einen großen (Leistungs-) Sprung nach vorne gemacht. Die Ladies erreichten, trotz Ring-Abzugs, einen sehr guten 3.Platz. Auch in der Fernrunde sind die Damen momentan sehr erfolgreich, so Wenninger, und lobte, dass sich die Damen an diesem Wettkampf überhaupt beteiligen. Das zusätzliche monatliche Training mache sich durchaus auch an den gesteigerten Leistungen der Damen bemerkbar.

Anschließend gab der Sportleiter die voraussichtliche Mannschaftsaufstellung der kommenden RWK-Saison bekannt. Leider ist es unausweichlich, dass die vierte Luftgewehr-Mannschaft wieder abgemeldet werden muss. Dies liegt daran, dass einige Schützen (meist aus beruflichen Gründen) nicht mehr am RWK teilnehmen können und wollen. Allerdings ist der Schützenverein somit (erstmalig) in der erfreulichen Lage, so Wenninger, auch Ersatzschützen zu haben. Eine Luftpistolenmannschaft kommt auch in der Saison 2008/2009 nicht zu Stande. Dafür gehen aber unsere, hoffentlich auch in Zukunft erfolgreichen, Damen wieder an den Start.


22.Mai 2008

Sandteppich zum Fronleichnamsfest

Sandteppich 05Bereits im vierten Jahr in Folge beteiligte sich in diesem Jahr die Schützenjugend wieder an der Fertigung des Sandteppichs zum Fronleichnamsfest und unterstützte somit die Jugendlichen der Feuerwehr. Jugendleiter Worsch Daniel und 2.Schützenmeister Reichl Wolfgang nahmen an dieser Unternehmung als Aufsichtspersonen seitens des SV teil und konnten fünf Jugendliche des Schützenvereins zählen.

 

 

 

 

 


6.Mai 2008

Gauschießen 2008

Das Gauschießen 2008 (sh. Artikel unten, 7.04.2008) ist beendet. Erfreulicherweise konnte der SV Dollnstein hierbei mit 24 angetretenen Schützeninnen und Schützen den 12.Platz (von insgesamt 41 teilnehmenden Vereinen) einnehmen. Auch einige Einzelschützen konnten mit ihren Leistungen positiv überraschen und konnten so gute Platzierungen erreichen.

Allen teilnehmenden Schützen an dieser Stelle vielen Dank! Insbesondere jedoch den Organisatoren und Standaufsichten Jörg Wenninger (Verantwortlicher), Richard Forster und Daniel Worsch ein herzliches „Vergelt’s Gott“, da sie für für einen reibungslosen und sehr angenehmen Ablauf des Schießens gesorgt haben.

 


16.April 2008

Generalversammlung mit Neuwahlen 2008

Harmonisch und auch mit Stolz auf das bisher Erreichte fand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Dollnsteiner Schützen am vergangenen Sonntag im Gasthof Bayerischer Hof statt. Nach der Begrüßung durch den 1. Schützenmeister Richard Forster betonte dieser in seinem anschließenden Jahresbericht besonders das Engagement des Schützenvereins bei der 1000 – Jahrfeier der Gemeinde Dollnstein. Weiterhin würdigte er die vielerlei Aktivitäten des Vereins auf sportlicher und kommunaler Ebene sowie die Teilnahme von Mitgliedern an den Schützenfesten in Gungolding und Schernfeld. Im Anschluss daran verlas der Sportleiter Armin Kett den Sportbericht für das vergangene Jahr, der die vielfältigen Aktivitäten der aktiven Schützen und Schützendamen dokumentierte. Dass der Verein gut gewirtschaftet hat und auf soliden Beinen steht machte der Kassier Josef Hager in seinem Bericht deutlich. Dies bestätigten auch die Kassenprüfer Wirsing Gerlinde und Reinbold Claudia. Nach der Entlastung der Vorstandschaft, dem Haushaltsplan 2008 und verschiedenen Ehrungen, in deren Rahmen die Mitglieder der alten Vorstandschaft vom Bürgermeister Hans Harrer mit der Vereinsnadel in Bronze des SV Burgsteinfelsen Dollnstein geehrt wurden, standen Neuwahlen an. Der 1. Schützenmeister Richard Forster wurde wieder in seinem Amt bestätigt. 2. Schützenmeister wurde Wolfgang Reichl. Kassier bleibt auch weiterhin Josef Hager. Zum Schriftführer wurde Andreas Gegg gewählt und zum Sportleiter Jörg Wenninger. Die bisherigen Vorstandsmitglieder Gegg Xaver (2. Vorstand), Kerner Michael (Schriftführer) und Kett Armin(Sportleiter) schieden auf eigenen Wunsch aus dem Amt und wurden vom alten und neuen 1. Vorstand Richard Forster für ihre Verdienste gewürdigt. Weiterhin wurden Daniel Worsch zum Jugendleiter, Brigitte Schmalseder zur Damenleiterin, Annemarie Forster, Katharina Klein und Peter Walingen zu Beisitzern gewählt.

Die neu gewählte Vorstandschaft:

08_Vorstandsch

Reihe vorne von links: Andreas Gegg ( Schriftführer), Annemarie Forster (Beisitzerin), Brigitte Schmalseder (Damenleiterin), Richard Forster (1. Vorstand)

Reihe hinten von links: Daniel Worsch (Jugendleiter), Jörg Wenninger (Sportleiter), Josef Hager (Kassier), Katharina Klein (Beisitzerin)


7.April 2008

Gauschiessen 2008 in Dollnstein

von Di, 8.4. bis einschl. Mi, 23.4.

Da es im Jahre 2008 keinen Verein im Schützengau Eichstätt gibt, der ein Jubiläum zu feiern hat, richtet der Schützengau Eichstätt selbst das diesjährige Gauschießen 2008 aus. Dabei haben sich die Verantwortlichen etwas ganz Besonderes einfallen lassen: Jeder Verein darf nämlich das Gauschießen an seinen eigenen Ständen durchführen. Somit sind für den einzelnen Schützen die Anfahrtswege minimal und die Schießbedingungen geradezu optimal. Der Schützengau Eichstätt geht daher von einer außerordentlich guten Beteiligung aus. Wir von der Vorstandschaft des Schützenvereins Dollnstein hoffen, dass wir diese Erwartungen erfüllen können und rufen daher alle Vereinsmiglieder auf, sich am Schießen zu beteiligen.

PDF Schießtermine in Dollnstein

PDF Schießprogramm (ca.4MB)


1.April 2008

Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Die diesjährige Jahreshauptverammlung des Schützenvereins „Burgsteinfelsen“ Dollnstein e.V. findet am Sonntag, den 13.April im Gasthaus „Bayrischer Hof“ statt. Veranstaltungsbeginn ist 15 Uhr. Die vorläufige Tagesordnung sieht zunächst die Punkte Begrüßung, Berichte des Schützenmeisters, Sportleiters und Kassiers sowie der Kassenrevisoren vor. Anschließend ist die Entlastung der Vorstandschaft, die Vorlage des Haushaltsplans 2008 sowie diverse Ehrungen vorgesehen. Der darauffolgende Punkt „Neuwahlen“ bildet wohl den Höhepunkt der Veranstaltung, da es gilt, die gesamte Vorstandschaft neu zu wählen beziehungsweise zu bestätigen. „Wünsche und Anträge“ bilden den Schlusspunkt der Versammlung. Hierzu ist anzumerken, dass schriftliche Anträge spätestens bis Sonntag, 6.April beim Schützenmeisteramt einzureichen sind. Mündliche Anträge, die erstmals während der Versammlung gestellt werden, sind nicht verpflichtend zu diskutieren.

Jedes Mitglied des Schützenvereins erhält bei der Jahreshauptversammlung die bereits angekündigten Vereinsnadeln mitsamt einer gedruckten Version der Satzung. Darüberhinaus hat die Vorstandschaft beschlossen, ab sofort für die Teilnehmer der Generalversammlung Verzehrbons auszugeben. Die Vorstandschaft bittet alle Vereinsmitglieder, an der Sitzung teilzunehmen und hofft auf zahlreiche Beteiligung.


16.März 2008

SV beim Sauschießen in Mühlheim

Auch in diesem Jahr beteiligten sich die Dollnsteiner Schützen wieder am Sauschießen des Nachbarschützenvereins „Germania“ Mühlheim. 17 Dollnsteiner Schützen, darunter auch drei Jugendliche und fünf Pistolenschützen, trugen dazu bei, dass in der Kategorie „Meistbeteiligung“ der dritte Platz und somit 15Euro für den Verein eingeheimst werden konnten. Dieser „Podiumsplatz“ ist nicht sehr überraschend, waren doch die Dollnsteiner Schützen in den letzten Jahren immer unter den Erstplatzierten – zumindest bei der Meistbeteiligung.


15.März 2008

Manuel und Karin Wenninger Könige bei den Dollnsteiner Schützen

Öffentliches Bockbierfest mit Königsproklamation und Ehrungen im Schützenheim

Am vergangenen Samstag, den 15.März lud der Dollnsteiner Schützenverein „Burgsteinfelsen“ wieder zum jährlichen Bockbierfest ein. Viele Dollnsteiner waren der Einladung gefolgt und trugen so dazu bei, dass die Veranstaltung in diesem Jahr den Besucherrekord der letzten Jahre einstellte. Schützenmeister Richard Forster zeigte sich über das bereits bei seiner Begrüßung gut besetzte Schützenheim sichtlich erfreut und versprach den Gästen einen abwechslungsreichen und kurzweiligen Abend. Zahlreiche Einlagen und die musikalische Unterhaltung durch das Duo Erich Kraus und Hans Müller sorgten dafür, dass dieses Versprechen keine leere Drohung war. Darüberhinaus trugen die deftigen, bayrischen Brotzeiten sowie das süffige Bockbier zu einer lockeren und entspannten Atmosphäre bei.

Aufgrund des dichten Programms ging Forster bald nach der Begrüßung zum ersten Programmpunkt über. Diesen konnte man mit dem Titel „Ehrungen“ überschreiben. Der Schützenverein hat sich im letzten Jahr eigene Vereinsnadeln angeschafft. Diese werden den Vereinsmitgliedern bei der Generalversammlung am 13.April (Beginn: 15Uhr) übergeben. Darüberhinaus erhalten diese Nadeln Nicht-Mitglieder, die dem Verein in besonderer Weise, beispielsweise beim Schützenheimbau oder Theaterspiel, unterstützt haben. Diese Nadeln „In Anerkennung“ überreichte Schützenmeister Forster den anwesenden Personen und bedankte sich für das tolle Engagement, welches nicht in Geld aufzuwiegen sei. „Der Schützenverein“, so Forster, „könne sich überaus glücklich schätzen, solche Leute im Hintergrund zu haben.“

Die Königsproklamation, moderiert von Spartenleiter Andreas Gegg, markierte den nächsten Höhepunkt des Abends. An diesem Schießen beteiligten sich insgesamt 37 Vereinsmitglieder, darunter 11 Jugendliche und 7 Pistolenschützen. Den Titel „Jugendschützenkönig 2008“ konnte dabei Neuschütze Manuel Wenninger mit einem 55,8Teiler, dicht gefolgt von Andreas Wenninger (62,4T), für sich entscheiden. Den dritten Platz und somit Jugend-Brezenkönig wurde mit einem 232,7Teiler Helmer Philipp. Auch in der Schützenklasse war das Ergebnis durchaus knapp: hier konnte sich Karin Wenninger, die Mutter des Jugendkönigs, wiederholt, nach 2006 bereits zum zweiten Mal, mit einem 109,7Teiler durchsetzen. Die weiteren Plätze belegten Stefan Gegg (131,0T) und Brigitte Schmalseder (168,6T). Neben den neuen Würdenträgern wurde an diesem Abend auch der Gewinner des Karl-Singer-Wanderpokals bekannt gegeben. Hierbei handelt es sich um keinen geringeren als um den Schützenmeister Richard Forster selbst. Forster konnte nach 2007 mit einem 107,9Teiler erneut diesen Pokal für sich entscheiden und verwies Daniel Worsch (114,7T) und Annemarie Forster (189,5T) auf die Plätze. Nach der Proklamation tanzten die neuen Könige einen Ehrenwalzer und markierten so das Ende des offiziellen Teils.

Franz Hell, der sein schauspielerisches Talent ja bereits in mehreren Rollen beim Dollnsteiner Theater unter Beweis gestellt hat, ließ es sich nicht nehmen, für eine kleine Einlage zu sorgen. Er mimte dabei den Schweizer „Emil Steigenberger“ in seiner einzigartigen Art und Weise nach und konnte dadurch das Publikum erheitern.

Zu späterer Stunde wurden dann der Bockbiergemeinde auch noch gehörig die Leviten gelesen: Hans Müller alias Kaplan Hugo von Tollunstein predigte ausführlich über aktuelle politische Geschehen und Versäumnisse sowie über schützeninterne Geschichten.

Am Ende des Abends bedankte sich Schützenmeister Forster bei all den Helfern, die zum guten Gelingen des Festes beigetragen haben und freute sich über die gute Zusammenarbeit. Gleichzeit lud er alle Anwesenden ein, auch im nächsten Jahr wieder vorbeizuschauen, wenn es wieder heißt „Bockbierfest bei den Schützen“.

Bockbier36  Bockbier23    Bockbier03


12.März 2008

Öffentliches Bockbierfest im Dollnsteiner Schützenheim

Dollnstein (EK) – Am kommenden Samstag, den 15. März findet im Dollnsteiner Schützenheim das jährliche Bockbierfest statt. Ab 19.30 Uhr laden die Schützen die gesamte Bevölkerung zu Starkbier, deftigen Brotzeiten und musikalischer Unterhaltung ein. Außerdem werden an diesem Abend die neuen Schützenkönige bekannt gegeben. Auf Ihren Besuch sowie auf einen gesellig-gemütlichen Abend freut sich der Schützenverein.